Montag, 19. September 2016, MMag. Christian Pellegrini

Meine Ziele als neuer WSRV Präsident

WIEN, als Bundeshauptstadt und Sitz vieler Entscheidungsträger und einem enormen "Squashpotential" sollte ein Vorbild und ein entsprechender Vorreiter für eine neue "SQUASH-KULTUR" werden!

Der "Squashsport" ist in den letzten 10 Jahren immer mehr zu einer "Randsportart" verkommen und verschwindet zunehmend in der Versenkung. Das trifft natürlich Österreichweit, aber im speziellen auch in Wien zu. Und das, obwohl rund um Österreich, in den USA und in vielen Ländern dieser Erde "Squash" boomt und sich größter Beliebtheit erfreut! Squash, ein Sport der uns alle "fesselt", ja eine besondere Faszination ausübt und gleichermaßen von jung und alt ausgeübt werden kann. Squash, ist wie ein Schachspiel mit 200 Puls, sorgt für Athletik, Koordination, Konzentration und des Öfteren für Adrenalinschübe! SOLL DIESER SPORT IN ÖSTERREICH STERBEN??????????

Im Fokus auf diese dramatische Entwicklung und auf die Möglichkeit, dass Squash eine "olympische" Disziplin werden könnte, müssen gemeinsame Anstrengungen unternommen werden, um SQUASH wieder zu einer etablierten und hoch angesehenen Sportart in Österreich und in Wien zu verhelfen!

DAZU BENÖTIGEN WIR EUCH ALLE!!!

Die Aufgaben des "Wiener" Squashverbandes sind vielfältig und bedürfen eines professionellen und interdisziplinären Zuganges. Der Verband muss professionell strukturiert und organisiert sein! Squash bestmöglich nach "Außen" und "Innen" zu vertreten, modernes Marketing (Meinungsbildung) zu betreiben und ein breitgefächertes "Netzwerk" aus Sport, Politik und Wirtschaft aufzubauen, müssen die obersten Prioritäten sein. Der im Mai 2016 neu gewählte Vorstand des WSRV hat ein entsprechendes Konzept erarbeitet, dass in den nächsten zwei bis drei Jahren umgesetzt werden soll und an eine kurz-, mittel- und langfristige Planung gekoppelt ist > Focus JUGENDARBEIT !

MMag. Christian Pellegrini
Präsident des WSRV, parteiunabhängiger politischer Berater im Außenministerium